Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum
THW - Die Theorie
 

Auflösungen

« Zurück zur Themenabschnittsauswahl

Stromerzeugung und Beleuchtung

5.1 Auf welche Netzspannung sind die Flutlichtleuchten ausgelegt? 12 Volt A  
24 Volt B  
230 Volt C X 
5.2 Mit welcher Leistung darf der tragbare Stromerzeuger in der Regel maximal belastet werden? 100 % der Nennleistung A  
80 % der Nennleistung B X 
30 % der Nennleistung C  
5.3 Dürfen an einem tragbaren 8 kVA-Stromerzeuger eine Tauchpumpe mit 4 kW und eine mit 3 kW gleichzeitig betrieben werden? Ja A  
Nein B X 
Für maximal 10 Minuten C  
5.4 Wie wird der tragbare Stromerzeuger gestartet? Durch Seilzug A X 
Durch Anlasser B X 
Durch Fremdstarter C  
5.5 In welcher Stellung muss der Chokezug bei Inbetriebnahme des kalten Motors des tragbaren Stromerzeugers ohne Startautomatik stehen? Herausgezogen A X 
Eingeschoben B  
Mittelstellung C  
5.6 Mit welchem Betriebsstoff wird der Motor des mobilen Stromerzeugers betrieben? Kraftstoff-/Öl-Gemisch A  
Diesel B  
Benzin C X 
5.7 Was ist beim Nachtanken eines mobilen Stromerzeugers(ohne Fremdbetankungsgerät) zu beachten? Motor muss abgestellt sein A X 
Motor kann laufen B  
Benzinhahn muss geschlossen sein C  
5.8 Wie wird der Motor des tragbaren Stromerzeugers stillgesetzt (für kurzfristige Außerbetriebnahme)? Zündkabel abziehen A  
Luftklappe schließen B  
Unterbrecherknopf betätigen C X 
5.9 Was ist beim Aufbau einer Flutlichtleuchte mit Stativ zu beachten? Möglichst blendungsarm aufstellen A X 
Sicheren Stand des Stativs herstellen B X 
Leitung stolperfrei verlegen C X 
5.10 Was ist beim Rückbau einer Flutlichtleuchte mit Stativ zu beachten? Leuchtmittel muss abkühlen A X 
Spannungsfreiheit herstellen B X 
Sicherungsautomat auf Stellung "Aus" stellen C  
5.11 Wie groß darf die maximale Länge einer Leitung an tragbaren Stromerzeugern sein? 200 m A  
300 m B  
100 m C X